Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

RSC Kirrlach

Sektionen

Sie sind hier: Startseite / Inliner / Berichte / 2015 / Gold und Bronze für Kirrlacher Skater

Gold und Bronze für Kirrlacher Skater

Die „Hall of Fame“ des Radsportclubs (RSC) Kirrlach erhielt einen weiteren Stern. Bei den Deutschen Meisterschaften der Inlineskater, die kurzfristig vom thüringischen Gera nach Duisburg verlegt werden mussten, sicherte sich der 66-jährige Albert Säubert den nationalen Titel über die 42,195 Kilometer lange Marathonstrecke. Dabei haderte der Waghäuseler Ausdauersportler mit den Bedingungen in der Ruhrgebietsmetropole. „Für die Skater war der überwiegende Teil des Fahrbahnbelags sehr schlecht. Hinzu kamen etliche Straßenbahnschienen und Kopfsteinpflaster-Passagen in der Fußgängerzone“, bestätigte Säubert. Dennoch absolvierte der Kirrlacher den Rundkurs in einer Zeit von 1:22:06 als Schnellster in der Altersklasse ab 65 Jahren und durfte den Deutschen Meistertitel feiern. Den zweiten Platz belegte Lutz Eisel vom Duisburger Verein Ruhrboss 03, ehe knapp dahinter Frank Tiede vom Cologne-Speedteam als Drittplatzierter über die Ziellinie rollte.

In der Männerklasse ab 55 Jahren ging der Kirrlacher Marius Wittke ebenfalls über die Marathon-Distanz an den Start. Auch der 60-Jährige konnte mit einem dritten Platz die Erfolgsbilanz der Kirrlacher Radsportclubs weiter verbessern. Mit einer Zeit von 1:17:54 sicherte sich Wittke hinter dem neuen Deutschen Meister Diemo Gorschboth vom Roll- und Eissportteam des 1.FC Nürnberg sowie dem Berliner Michael Böse die Bronzemedaille.

Medaillengewinner bei den Deutschen Meisterschaften in Duisburg wurden die Kirrlacher Speedskater Marius Wittke und Albert Säubert (rechts)