Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

RSC Kirrlach

Sektionen

Sie sind hier: Startseite / Radfahren / Berichte / 2017 / Deutschland Cup 2017

Deutschland Cup 2017

Tour durch Deutsche Bundesländer
Die Marathonmänner des RSC Kirrlach, Stephan Radler und Ernst Klapproth, nahmen dieses Jahr wieder die Herausforderung an, um am Deutschland-Cup teilzunehmen, dessen Reiz eine Serie von anspruchsvollen Fahrten in ganz Deutschland verteilt sind.
Dabei mussten von den 20 angebotenen Fahrten, 5 Radmarathons mit jeweils über 200 Kilometern und einigen tausend Höhenmetern bewältigt werden. Ernst und Stephan können somit das begehrte Finisher-Trikot in Empfang nehmen. Den Auftakt der Serie mit dem Rennrad bildete dann der 1. Mai in Ochtendung bei Koblenz mit 207 Kilometern und über 2500 Höhenmetern. Diese forderte den beiden bei noch mäßigen Temperaturen durch das Moselgebiet und durch die Eifel einiges ab. Bei der zweiten Veranstaltung beim VFB Polch war es sehr heiß. Die Tour führte durch das Moselgebiet hinab ins Nettetal nach Mayen. Dabei mussten 212 Kilometern und 2500 HM zurückgelegt werden, was Stephan viel Überwindung kostete. Der Rhön-Marathon in Bimbach bei Fulda am Pfingssonntag mit 223 Kilometer und 3900 HM begann mit starkem Regen und Nebel, doch das hielt die beiden Marathon-Fahrer nicht ab, die schöne Landschaft und Teile der Bundesländer Hessen, Bayern und Thüringen zu bewundern.

Der Jura-Radmarathon des SV Lupburg zwischen Nürnberg und Regensburg verlief auf abseits gelegenen Straßen mit 209 Kilometern und 2400 HM durch verkehrsarme Waldgebiete. Besonders anstrengend für Stephan war der RC Hattersheim-Radmarathon, auf einer Distanz von 220 Kilometern und über 3350 HM, der mit einem starken Teilnehmerfeld, sowie landschaftlich wie auch fahrerisch einen besonderen Reiz hatte. Der 18. Nordschwarzwald Radmarathon des RSV Bühlertal stand im Juli mit seiner anspruchsvollen Strecke von 210 Kilometern und 2900 HM, sowie Steigungen bis zu 18% auf dem Tourenplan. Das Streckenprofil verlangte außer Ausdauer beim dem ständigen Auf und Ab für Ernst und Stephan auch viel Nervenstärke.

Der 3. Loschter-Handkees-Marathon des RV Edelweiß Lustadt e.V , war für Stephan Heimatverbunden. Vereinskamerad Egon begleitete Ernst und Stephan die ganze Strecke über 213 Kilometer und über 2000 HM durch die Pfalz und das benachbarte Elsass nach Weisenburg über Bad Bergzabern nach Luststadt zurück zum Ausgangspunkt.
Auf jeweils insgesamt 1500 Kilometern gepaart mit strapaziösen 19703 Höhenmetern hat es Stephan von RCS Kirrlach gebracht. Ernst und Stephan können mit dieser Leistung stolz sein und das hart erkämpfte Finisher-Trikot präsentieren.