Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

RSC Kirrlach

Sektionen

Sie sind hier: Startseite / Triathlon / Berichte / 2012 / Römerman Ladenburg

Römerman Ladenburg

Wetter spielt wichtige Rolle bei

Römerman in Ladenburg am 21.07.2012

 

Nach einer wechselhaften Woche empfing Ladenburg die Triathleten mit Sonne und etwas über 20°C.

Auf der Fitness-Triathlon-Distanz (0,5-23–5 km) stiegen um 12.00 Uhr Sarah Schneider und Karl Scheitler ins 50-Meter-Becken. Auf der Radstrecke frischte der Wind spürbar auf, sodass die drei Radrunden den Athleten einiges abverlangten. Beim anschließenden Lauf setzte dann auch noch starker Regen ein. So kam Sarah Schneider in 1:36:42 Std. dennoch auf den 6. Platz in der Alterklasse (85. Gesamtplatz Frauen), während Karl Scheitler sich in 1:16:20 den Altersklasse-Sieg (32. Gesamtplatz Männer) sichern konnte – gerade unter diesen Bedingungen eine Super-Leistung.

Als die Sonne noch schien, war die Wettkampfbesprechung für den Römerman (1,8-41–10 km). Als sich die über 500 Athleten zur Fähre begaben, frischte der Wind auf und als man das Ablegen der Fähre erwartete, schüttete es. Die Organisatoren mussten nun eine Entscheidung über den Wettkampfverlauf treffen und entschieden wegen einer bestehenden Unwetterwarnung, das Schwimmen im Neckar ausfallen zu lassen. So begann der Wettkampf mit dem Radfahren, hoch zum Weißen Stein. Die nassen Straßen im Wald waren bei Anstieg eher  unproblematisch, aber auf der Abfahrt, bei der man im Trockenen locker 70-80 km/h erreichen kann, ließen es viele Triathleten etwas gemächlicher, aber dafür sicherer angehen. Während des Wettkampfes fiel kein Tropfen Regen mehr und so konnte Michael Schneider in 2:07:30 Std. den 20. Platz in seiner Alterklasse (99. Gesamtplatz Männer) erreichen.